Feed

Bewerte das Live-Bild, um zum nächsten zu kommen.

02.07.2016
62%
11115
29

Peta

Like it!
Top Kommentare

öhm... AfD-Niveau? Links ist das Bild, wie es aussieht, wenn es ein Landwirt in Handarbeit für kleinere Produktionsmengen/Eigenbedarf macht. Rechts das Bild, wie es das Ergebnis bei gängiger Praxis der Industrie ist... Sprich, wie 99% der Schafe aussehen. PETA als Lügner darzustellen ist erbärmlich, aus Unwissenheit heraus einfach mal polemisieren...

Wie bei allem kommt es drauf an von wem man es bekommt, hier ein wenig Differenzierung und die ganzen Argumente sind hinfällig.
Natürlich gibt es welche die Ihre Schafe beim Scheren quälen, genauso ist es allerdings überall, egal ob bei der Fleischproduktion und was ich am verstörendsten finde ist, wenn manche nicht einmal Honig essen weil ein Tier dafür arbeiten musste es Ihnen aber egal ist wenn ein völlig verarmter Bauer unter Menschenunwürdigen Bedingungen Ihnen Ihr Gemüse herstellen muss aber der ist ja kein Tier.

Kommentare

PETA, schläfern die nicht immer noch über 95% der Tiere ein die bei ihnen abgegeben werden weil sie nicht vermittelbar sind?

Diese NeoHippies sorgen nur dafür das keine sachliche Diskussion über Tierschutz mehr möglich ist, weil sie keiner mehr ernst nimmt.

Wie bei allem kommt es drauf an von wem man es bekommt, hier ein wenig Differenzierung und die ganzen Argumente sind hinfällig.
Natürlich gibt es welche die Ihre Schafe beim Scheren quälen, genauso ist es allerdings überall, egal ob bei der Fleischproduktion und was ich am verstörendsten finde ist, wenn manche nicht einmal Honig essen weil ein Tier dafür arbeiten musste es Ihnen aber egal ist wenn ein völlig verarmter Bauer unter Menschenunwürdigen Bedingungen Ihnen Ihr Gemüse herstellen muss aber der ist ja kein Tier.

Wiso sollte Peta lügen? Bringt mehr Spenden, davon leben die!

Meiner Meinung nach sind beide Bilder falsch, die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte.

Bei aller Liebe, aber das Video zeigt nicht den (australischen) Wollschur-Alltag, der sieht deutlich anders aus. Allein schon der Anfang in dem Schafe in so ein Gestell gespannt sind... völliger Humbug, kostet viel zu viel Zeit das Schaf da reinzuheben und zu fixieren. Es schert auch seit Jahrzehnten keiner mehr manuell, zu langsam, zu fehleranfällig, zu blutig, zu gefährlich. Die Geräte die dabei eingesetzt werden, sind nicht mal in der Lage gefährliche Wunden zu verursachen, auch in Hinsicht auf die körperliche Unversehrtheit der Scherer. Diese sind zumeist unausgebildete (ja es gibt eine Ausbildung zum Scherer) saisonale Hilfskräfte. Die gelernten Scherer arbeiten mit den wenigen Jungschafen. Die Schafe kennen irgendwann "den Drill" und benehmen sich dann auch bei den Hilfskräften entsprechend: Legen sich auf die entsprechende Seite damit der Scherer scheren kann, drehen sich um... meistens ganz ohne Gewalt. Gibt halt auch dumme, vermeidbare Einzelfälle. Meist sind dumme, vermeidbare Menschen dafür verantwortlich. Gibt nun mal solche. Die Wollindustrie an sich ist eine der qualfreisten und unblutigsten überhaupt. Die Schafe schafen im Freien vor sich hin und erfreuen sich ihres Schafseins, vor dem Sommer kommt der gräsliche Pelz weg und alles ist nicht nur gut sondern sogar noch besser. DAS ist der Alltag in der Wollindustrie.

öhm... AfD-Niveau? Links ist das Bild, wie es aussieht, wenn es ein Landwirt in Handarbeit für kleinere Produktionsmengen/Eigenbedarf macht. Rechts das Bild, wie es das Ergebnis bei gängiger Praxis der Industrie ist... Sprich, wie 99% der Schafe aussehen. PETA als Lügner darzustellen ist erbärmlich, aus Unwissenheit heraus einfach mal polemisieren...

Gegenfrage: Warum sollte ein Schafswolle-Produzent seine Schafe so misshandeln beim scheren (bis zum Tod), wenn er selber abhängig von den Schafen und deren Wolle ist?! Klingt komisch, ist aber nicht doof,oder?

Klingt nicht doof, nur einen Grund gibt es, den ich aber vergessen habe. :D

Hast absout recht. Warum sollte PETA überhaupt lügen wenn es den Schafen gut ginge? Wo ist der Sinn? Was ich oben sehe ist nichts anderes als eine billige Wollindrustrie-Propaganda und ISW wird dafür missbraucht.

Ob PETA-Leute Lügner sind, weiss ich nicht mit Sicherheit. Aber es sind definitiv dämliche Extremisten.

Warum sind das dämliche Extremisten, wenn sie auf Missstände in der Tierhaltung hinweisen? Und da viele Massentierhaltungen nicht ausreichend oder gar nicht kontrolliert werden (um die Wirtschaft nicht zu gefährden) macht PETA das halt mit Nachdruck.

Wenn Du Dir mal solche Betriebe (gerade für die Fleischproduktion) anschaust dann wird Dir sicherlich ganz ganz anders - wie den Meisten.

Und keiner will Dir Dein Fleisch oder Deine Wolle verbieten oder wegnehmen - aber wenn man so etwas ißt oder trägt hat man Mit-Verantwortung und sollte diese auch wahrnehmen.

 

Servus! Tiere killen und denen ein beschissenes Leben schenken ist natürlich nicht extrem, weil das kennt man doch von klein auf und hat sich dran gewöhnt. Da bekommt eine Wurst ein Smiley und  schon lebt man in der heilen Welt.:D Ich kenne PETA nicht so gut, also nur die Plakate usw.. Möglicherweise hast du ja recht damit, nur setzen die sich für eine gute Sache ein. Das muss man denen lassen. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass sich Fleischesser verurteilt fühlen durch PETA etc.... ich veruteile zumindest keinen. Soll jeder machen was er für richtig hält.

> nur setzen die sich für eine gute Sache ein

"Für die gute Sache" ist und war noch nie ein Argument.

Bloß eine pseudo-moralische Worthülse, die als Deckmantel benutzt wird um Unrecht rechtfertigen zu wollen.

Es ist also nicht gut sich für Schwächere einzusetzen die gegen ihren Willen mißhandelt werden? 

iNW-Live Upload

Bild hochladen

NEU AUF INW

Gerade Hot