Feed
2893 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag

Ich auch. Ab Platz 26 kann man froh sein, überhaupt noch was zu bekommen.

hier auch Team 3

Ich hab einmal abgegeben. So durch, dass man den oberen Teil einfach die Höhe halbiert

08.12.2020 00:01

https://ibb.co/XCVNv41

ich auch

das sieht ja richtig elegant aus.. ich habe bei mir noch die Schnitte gekreuzt..

danke legolas!

Ich schaffe sogar 54 Teile, die sind dann aber z.T. arg mini...

Aber ja deine Lösung ist schick...

Es ginge auch mit einem Schnitt, wenn das Blech nicht im Weg wäre... (horizontal teilen)

ja das war die ganze Zeit heute mein Problem! Einmal wegen dem Blech und sind das dann überhaupt nocj Kuchenstücke?? Dann kriegt jemand z.B. nur den Boden und den Teig ohne das was oben drauf ist

Weiß aber doch wirklich jeder, dass man Kuchenblech mit einem guten deutschen Messer im Prinzip durchschneiden kann. Daher hab ich 1 abgegeben.

08.12.2020 00:05

Ein horizontaler Schnitt sollte eigentlich reichen.

Der Kuchen befindet sich aber noch im Blech und darf nicht neu positioniert werden. Von daher schafft man es nicht, ihn waagrecht zu schneiden 

Stimme dir zu. Da die Aufgabe wohl bewusst so "schwammig" gestellt war mit so vielen Uneindeutigkeiten, berufe ich mich auf die Regel "Es ist immer die einfachste Lösung".

Ich meine die Regels sind die Regels.

Edit: Also meine Kuchen stehen immer über die Blechkante. Beweisführung abgeschlossen!

Naja nicht so schwammig, als das der horizontale Schnitt reichen würde.

Genau, der Kuchen geht ja beim Backen noch hoch.

Ich habe heute mindestens 50 Blechkuchen-Bilder bei Google betrachtet und da ist es kaum höher als das Blech...wenn man es da durchschneidet, erhalten wir eher eine dünne Kuchenscheibe

Dass der Kuchen über den Rand hoch geht ist eine Annahme ohne Hinweis darauf. Und solche Annahmen sollen wir ja laut Daverl nicht treffen...

oh... dass der Rand höher als der Kuchen ist ist auch eine Annahme? Hmmm.....

Der Kuchen muss gar nicht über den Rand gehen, denn ich kann ja auch schräg schneiden, also auf der einen Seite am Rand und auf der andern Seite am Boden.

https://imgur.com/a/v6Fl06k 

Aus meiner Sicht wurde so wehement auf noch am Blech bestanden, dass ich da einfach nicht mit dem Messer durch komme (ist ja nicht von der Kuchenblechmafia).

 

Ja und die Tatsache, dass am Ende nicht stand, dass wir 50 gleich große Stücke haben wollen sondern lediglich 50 Stücke. Ich denke, dass das deshalb bewusst weggelassen wurde!

Und mindestens 50 (weil es so auch 52,53 oder 54 werden können).

also da stand mehreres drin was m.E. Leicht zur 3 Schnitt-Lösung tendiert. 
Aber es ist m.E. nicht eindeutig und es musste eine Annahme getroffen werden... ich bin gespannt wie es gemeint ist.

08.12.2020 00:12

habe 5 abgegeben, wenn aktuell die kuchenstücke gleichgroß sind in einem 5x5 quadrat dann wird jede reihe nochmal halbiert und es sind dann 50 stück, anderer ansatz war das der ganze kuchen einfach in der hälfte geteilt wird und somit ein einziger schnitt reichen würde, aber da war ich mir nicht sicher ob das gelten würde da nirgends die höhe des kuchens ins spiel gebracht wurde

Es stand nirgends, dass die gleich groß werden sollen. Daher braucht man je nachdem ob horizontal erlaubt ist oder nicht 1 oder 3 Schnitte... 5 ist zu viel...

Also meine Unbekannte waren

Was ist es für ein Kuchen?

Was soll das mit 5x5...klingt eher nach einer Maßangabe als die Angabe der Stückelung weils diese ja auchsreichen vorher beschrieben war.

Die Präpositionsproblematik...am in um innendrinnen what ever

Besteht weiterhin ein Anspruch auf perfekte Quadrate

und und und

letztendlich bin ich zudem zurück gekehrt, was mir beim ersten lesen der Frage durhc den Kopf schoss. 

"Mit letzter Kraft" und "nicht öfter als notwendig". -->Ein Schnitt, einmal durch.

da ist es aber "mit letzter Kraft" deutlich einfacher durch den Kuchen 3-mal zu schneiden als einmal durchs Blech 

08.12.2020 00:22

sorry, dass ich jedes jahr in irgendeine frage ein "am" einbaue, für mich ist das so normal, dass es mir beim versuch "hochdeutsch" zu schreiben, einfach nicht auffällt - cross verbringt wohl auch zuviel zeit mit mir, o-ton: "Bin an deinen ösi Quatsch schon gewöhnt"

google nach "am auf dem" -> https://austria-forum.org/af/Wissenssammlungen/%C3%96sterreichisches%20Deutsch/am%20-%20auf%20dem

Als Bayer versteht ma des scho

08.12.2020 00:27

Ich finde 1 hängt einfach von zu vielen Fragen ab..

Was für ein Kuchen? Ist der Homogen (z.B. reiner Schokoladenkuche ) 

Schneidet man etwa das Blech durch? 

Warum "mindestens" 50? 

weil bei der angabe von exakt 50 die lösung klar(er) wäre

08.12.2020 00:31

annahmen, die nicht in der angabe standen: stücke müssen danach gleich groß sein oder dass der kuchen NICHT homogen wäre... eine glasur, die gern jeder hätte oder sonstiges topping, wäre da natürlich sehr eindeutig gewesen... und es war auch nicht vorgegeben, um welche art von kuchen es sich handelt, wie hoch der kuchen ist, wie das kuchenblech ausssieht-> dazu gleich ein extra post
update: NICHT homogen

Ja, dann müsste es ja aufgrund der nicht vorhandenen Homogenität 3 sein, denn sonst wären es ja keine richtigen Kuchenstücke, die man mit dem einen Schnitt bekommen würde.

siehe mein update: "nicht", sonst macht der folgesatz mit glasur auch keinen sinn

Am Anfang der Aufgabe steht, dass zunächst 25 Stücke für die 25 Personen gebacken wurden, d.h. dass jeder von denen wenn es die 26. Person nicht gäbe ein richtiges Kuchenstück bekommen würde. Demzufolge sind Stücke "ganze" Stücke..auch bei den 50 danach.

Dies ist auch keine Annahme, sondern die Definition des Stücks in dieser Aufgabe.

nein, steht nirgends

selbstverständlich..."jeweils ein Stück"..."in 5x5 gleich große und quadratische Stücke"...Daraus geht eindeutig hervor dass ein Stück keinesfalls eine hauchdünne Scheibe sein kann, die auch nur dann entstehen kann, wenn der Kuchen mindestens so hoch ist wie das Blech selbst (was tatsächlich ja nicht drin steht)

nein sorry, du kannst unmöglich aus der angabe von oben, dass die stücke zu beginn "quadratisch und gleich groß" sind schließen, dass sie das auch später sein müssen, außerdem widersprichst du dir doch selbst, weil du nach deiner lösung später dreieckige stücke abgeben willst

08.12.2020 00:41

zur höhe des kuchens vs kuchenblech: abgesehen davon, dass das kuchenblech sehr niedrig oder der kuchen sehr hoch sein kann und ein völlig horizontaler schnitt möglich ist, wer sagt, dass man völlig horizontal schneiden muss?

wundervolle Skizzecool

bin auch sehr stolz auf mich

Ähm, nope.. ich mein, ihr habt sowieso nur die eine Lösung und werdet nur diese akzeptieren, aber mit welchem Gerät bekomme ich das so hin? Diese Lösung ist mir zu spekulativ, denn ich muss entweder darauf spekulieren, dass der Kuchen über den Kuchenblechrand überragt oder ich muss annehmen, dass du irgendein besonderes Gerät hast, dass bei einem Kuchen der nicht überragt den von dir gezeichneten Schnitt möglich macht.. 

sehe ich genauso...Wenn man irgendwo egal wo auf dieser Welt ein Kuchenstück bestellt, dann ist es ein ganzes Kuchenstück und nicht etwa eine 1mm dicke Scheibe.

Wenn man annimmt, dass der Kuchen deutlich niedriger ist, kann ich mit dem Messer nur die Hälfte des Kuchens so "halbieren", da ich vorher mit der habe oder dem Messer auf dem Rand aufliege.

Richtig, d.h. dann müsste man bei diesem Verfahren wiederum annehmen dass er mindestens genauso hoch wäre wie das Blech was nicht in der Aufgabe steht. 

In der Fragestellung steht aber weder, dass es sich um ein kleines Messer handeln muss, noch dass das Blech einen waagerechten Schnitt verhindert.
Das sind Annahmen die so nicht gegeben waren.
Wenn du eine andere Lösung als 1 nimmst, dann spekulierst du ja auch drauf, dass der Kuchen den Blechrand nicht überragt.

Falsch, ich umgehe jede Spekulation indem ich eine Lösung wähle die in jedem Fall korrekt ist und umsetzbar ist.
1 ist nur unter Umständen möglich. Normalerweise ist so eine Lösung beim inw Kalender falsch und die einfachste ist richtig. Irgendetwas anzunehmen ist nicht das einfachste.

Ich stimme dir zu Bubii, auch wenn ich 1 genommen habe, finde ich es nicht eindeutig. Ich kann jeden verstehen der 3 oder 5 genommen hat...auch wenn ich mir grad wohl mein Punktegrab damit schaufel. In meinen Augen hätte die Frage in alle drei Richtungen interpretiert werden können.

@bubii warum nur unter umständen?

Neuen Kommentar schreiben