Fun community registrieren



Wenn ein Zug mit Lichtgeschwindigkeit...




Ordentlicher Bursche Ordentlicher Bursche
Hits: 13610 | Rating: 96%
Instant Karma für Handydieb Instant Karma für Handydieb
Hits: 27353 | Rating: 95%
Lets go get some Pizza! Lets go get some Pizza!
Hits: 10527 | Rating: 85%
Was man alles mit einer Karotte machen kann Was man alles mit einer Karotte machen
Hits: 10636 | Rating: 83%
Asiate am Boxautomat Asiate am Boxautomat
Hits: 8924 | Rating: 85%
Die Arschlochkatze Die Arschlochkatze
Hits: 12564 | Rating: 88%
So kommt man aus der Kontrolle So kommt man aus der Kontrolle
Hits: 16359 | Rating: 95%
We will rock you We will rock you
Hits: 8793 | Rating: 85%
Hammer Time! Hammer Time!
Hits: 15819 | Rating: 93%

Wenn ein Zug mit Lichtgeschwindigkeit...
    84%
    schon geteilt?
    zu iNW-Favoriten hinzufügen iNW-Favorit (0) | 35823 Hits | 53 Comments
    am 19.02.11 von Linkbot


    Nutze diesen kurzen Link zum Sharen!
    vorherige Seite123nächste Seite

    150 Posts
    dan durchbricht man eiskalt die lichtmauer!!!

    447 Posts
    Zitat von: JohnnyDepp;733592

    Wie kommst du zu dieser Annahme? Warum muss der Schatten schneller sein? Schatten ist grob gesagt ja nur das "nichtvorhandensein" von Licht. Ohne Licht, kein Schatten.

    Wenn jetzt in diesem Moment irgendein Objekt ganz nahe an der Sonne vorbei fliegen würde und sie deshalb für uns kurz verdeckt wäre, würden wir den "Schatten" oder die Verdunkelung auch erst in 8 Minuten mitbekommen.
    JohnnyDepp: Ich wollte damit nicht die Spezielle Relativitätstheorie von Einstein in Frage stellen sondern nur die Aussage "nichts ist schneller als das Licht" mal wörtlich zu nehmen und zu sagen : Doch, der Schatten könnte es sein!

    Ein Gedankenexperiment: Um eine helle Lampe lässt man mit einer mechanischen Konstruktion eine kleine, kreisförmige Scheibe mit einer Umdrehung pro Sekunde rotieren. Das Scheibchen wirft einen Schatten, der mit der Entfernung immer größer wird. Aber auch seine Geschwindigkeit wächst mit der Entfernung. Eine Leinwand, die in einem Abstand von zehn Metern aufgestellt ist, überstreicht der Schatten mit einer Geschwindigkeit von etwa 63 Metern pro Sekunde. Ist die Lampe hell genug, um bis zum Mond zu strahlen (unrealistisch, aber nicht prinzipiell unmöglich), so bewegt sich der Schatten auf der Mondoberfläche rechnerisch mit ca 2,4 Millionen Kilometern pro Sekunde ? und das ist die achtfache Lichtgeschwindigkeit.

    Geschrieben am 21.02.11, 01:44
    Fichtenelch: fuck off.

    Geschrieben am 21.02.11, 04:00
    Smarg: @Johnny Depp: Grob gesehen hast du sogar recht, auch wenn das erstmal nicht einleuchtend sein mag. Komm nur lieber von deinem Konzept mit dem Schatten weg, das kannst du auch leichter verständlich haben. Das folgende Gedankenexperiment ist übrigens eine beliebte Erstsemester-Aufgabe.

    Wenn du einen Laser betrachtest, der auf der Erde etwa 3mal pro Sekunde um sich selber rotiert, dann wird ja ein Laserstrahl von der Erde abgesand. Wenn man den Laser jetzt geschickt aufbaut, wird dieser Laserstrahl über den Mond streifen. Dort sieht man dann einen Punkt, der sich mit einer unglaublich hohen Geschwindigkeit bewegt, wesentlich größer als die Lichtgeschwindigkeit.

    Die Lichtgeschwindigkeit begrenzt nur Geschwindigkeiten, mit denen auch tatsächlich Information übertragen werden kann. Was das genau bedeutet, ist hier jetzt nicht wichtig. Aber stell dir mal folgendes vor: Du hast zwei Sterne A und B, die eine Milliarde Lichtjahre voneinander entfernt sind. Du richtest ejtzt einen Laserpointer auf Stern A, machst ihn aus, richtest ihn auf Stern B und machst ihn wieder an. Würdest du sagen, der Laserpunkt ist jetzt innerhalb von kürzester Zeit die Milliarden Lichtjahre weit 'gereist'?

    Es ist das gleiche, wenn du den Laserpointer zwischendurch nicht ausmachst, auch wenn es so aussieht, als würde der Punkt sich jetzt schnell bewegen. Dies ist ein Beispiel für eine Geschwindigkeit, bei der keine Information von A nach B übertragen wird.

    Geschrieben am 21.02.11, 08:28

    447 Posts
    @ dru27

    falsch.
    Du hast das Prinzip noch nicht verstanden. Bei der Relativitätstheorie geht es immer um einzelne Bezugsysteme (in sich geschlossene Systeme). In dem Beispiel ist das Auto ein Bezugsystem. Deshalb ist die Aussage über eine Zeit oder eine Masse nicht immer gleich, also relativ, -hängt also ganz davon ab aus welchem Bezugsystem man das ganze beobachtet.
    Befindest du dich im Auto, ist es nicht finster, weil das Licht das deinen Scheinwerfer verlässt von dir quasi "eingeholt" wird. Du siehst keine "stehengebliebenen" Photonen. Aus deiner Sicht verhält sich das Licht wie immer. Das ist auch die Kernaussage der Relativitätstheorie, das Licht ist immer knapp 300.000km/s schnell, ganz egal ob der Beobachter steht oder sich bewegt.

    Das ist aber ein Problem, das man nachvollziehen kann. Wenn ich mich mit 50% der Lichtgeschwindigkeit bewege und mein Scheinwerfer-Licht von einem stehenden Beobachter nicht schneller als die Lichtgeschwindigkeit ist (150%), dann muss man andere Zahlen ändern, damit diese Rechnung wieder stimmt. In diesem Fall 1)Zeit und 2) Raum aka Masse

    Wie ich finde ein gutes Beispiel, das ich irgendwo mal aufgeschnappt habe:

    Du bewegst dich in einem Raumschiff mit 80% der Lichtgeschwindigkeit an einem Planeten vorbei auf den gerade ein Komet einschlägt. Nachdem du dich mit sehr hoher Geschwindgkeit bewegst, vergeht die Zeit für dich sehr viel langsamer ([URL="http://de.wikipedia.org/wiki/Zeitdilatation"]Zeitdilatation[/URL]). Du bemerkst das allerdings nur wenn du raussiehst. Der Komet fällt ganz langsam auf den Planeten, wie in Zeitlupe. Aber du siehst exakt das gleiche Ergebnis, wie jemand der sich das ganze aus ruhender Position ansieht. Der Komet richtet einen Schaden an, der für dich, genau wie für den ruhende Beobachter gleich ist.

    Das Problem ist aber, dass sich der Schaden des Meteors durch 2 Faktoren bestimmen lässt: Masse und Geschwindigkeit.

    Du hast den Meteor ganz langsam auf den Planeten fallen sehen, aber dennoch richtete er den selben Schaden an wie für den Beobachter der still stand. Also muss aus DEINER SICHT die Masse des Meteors viel größer gewesen sein, als für den ruhenden Beobachter. So stimmt die Gleichung wieder.

    Die Herleitung der Zeitdilatation ist simpel: Es gibt eine Maximalgeschwindigkeit. Damit diese nicht erreicht bzw. überschritten werden kann, muss die Masse des beschleunigten Objekts immer größer weden, damit eine immer größere Energie von Nöten ist um es noch schneller zu machen. Wäre ein massebehaftetes Teilchen so schnell wie das Licht, wäre seine Masse auch unendlich und man würde eine unendliche Energie brauchen um es noch schneller zu machen. Daher ist es nicht möglich. Man hat allerdings herausgefunden dass Masse die Zeit beeinflusst. Um so größer die Masse, umso langsamer vergeht die Zeit in der Nähe der Masse. GPS-Satelliten müssen diesen Unterschied bereits "einplanen" um präzise Daten zu liefern, da sie weiter von der Erde entfernt sind als die GPS-Empfänger und damit die Zeit wegen verrigerter Masseeinwirkung (Schwerkraft) etwas schneller vergeht.
    Das Raumschiff im Beispiel hat also eine viel größere Masse, also vergeht die Zeit in seiner Nähe langsamer.
    Pellaeon112: So in etwa hätte ichs auch beschrieben wenn ich gestern Abend mehr Zeit gehabt hätte

    Geschrieben am 20.02.11, 07:03
    T-Virus: dito aber nicht so lang und ausführlich x)

    Geschrieben am 20.02.11, 13:41

    28 Posts
    also was er schreibt ist im großen ganzen richtig. Was ich mich jedoch mal gefragt hab ist.. dass der Schatten doch eigentlich schneller sein könnte, oder sogar muss? Dann wäre Licht nicht das schnellste sondern sein Gegenteil. Der Schatten.
    dru27: der schatten bewegt sich nicht, sondern er ist schon da. erst wenn das licht auf ein objekt fällt nimmst du den schatten als schatten wahr, aber er war auch schon vorher da

    Geschrieben am 20.02.11, 01:40
    paintball: Das Gegenteil von Licht ist also Schatten. Wieder was gelernt!

    Geschrieben am 20.02.11, 22:47
    zimbolinoraso: Sogesehen gibt es keinen Schatten, denn da wo "Schatten" ist, ist einfach nur weniger Licht. Den "Schatten", den wir warnehmen, ist so gesehen auch nur Licht, eben nur schwaches Licht. Da Licht nicht schneller sein kann als Lichtgeschwindigkeit, ist auch der Schatten nicht schneller als das Licht.

    Geschrieben am 21.02.11, 00:55

    22222 Posts
    das licht würde sich nicht wegbewegen, denn beim licht kann man nicht die geschwindigkeit addieren, wie z.b. wenn man einen ball in fahrtrichtung wirft. von dem her ist die antwort fuck off völlig berechtigt.
    Pellaeon112: lern lieber erstmal englisch!
    Was er schreibt ist, dass du aus der perspektive im auto keinen Unterschied zu sonst siehst, sprich der lichtkegel ist wie immer also subjektiv fast doppelte lichtgeschwindigkeit. von außen bei einem statischen beobachter allerdings bleibt das licht der scheinwerfer genau bei lichtgeschwindigkeit. Das liegt daran, dass die zeit während du dich nahe lichtgeschwindigkeit bewegst praktisch still steht. im übrigen würde auch der nach vorne geworfene ball nicht die lichtgeschwindigkeit überschreiten aus genau dem gleichen grund.
    man kann sagen, dass sich die lichtgeschwindigkeit durch diesen effekt davor schützt überschritten zu werden.
    belegt wurde der effekt im übrigen dadurch, dass man sehr kurzlebige subatomare partikel nahe lichtgeschwindigkeit beschleunigt hat und festgestellt hat, dass sie dabei wesentlich länger existieren als sie eigentlich dürften.

    Geschrieben am 19.02.11, 19:55

    447 Posts
    Wie sich langsam rausstellt ist die "Teilchen-Ansicht" die wir vor dem Universum hatten nicht das, wie es wirklich ist. Es macht die Sache nur beobachtbar und messbar, hat aber wahrscheinlich nicht viel mit der Realität zu tun. Photonen können genauso als Wellen angesehen werden, sie sind keine Teilchen im eigentlichen Sinne, sie besitzen auch keinerlei Masse.

    Ich Hatte keinen geduldigen Lehrer, mich interessiert es nur wahnsinnig. Ich würde aber auch nicht behaupten dass ich die Relativitätstheorie oder die Stringtheorie und schongarnicht die Quanten-Physik komplett verstandanden habe, aber ich hab zumindest eine grobe Vorstellung.

    Alles was er in seinem Text schreibt stimmt zumindest, auch wenn die Ursprungsannahme, wie er auch schreibt, nicht möglich ist. Die Lichtgeschwindigkeit ist die maximale Geschwindigkeit mit der sich irgendetwas fortbewegen kann, Schwerkraft mit eingeschlossen. Teilchen mit Masse werden immer darunter bleiben, da wie er schon schreibt eine Energie von Nöten wäre, die gegen unendlich geht. Würde man jetzt die Sonne löschen, wäre es a) noch ca 8 Minuten hell, und b) die Erde würde sich noch knapp 8 Minuten um die ehemalige Position der Sonne drehen.

    so, und jetzt kackt mich an, weil euch das alles garnicht interessiert!
    Jobber: Nö, machen wir nich. Ich jedenfalls nicht.

    Geschrieben am 19.02.11, 18:58
    LLordLucky: Nice! b) wusste ich noch gar nicht... Wieder was gelernt.

    Geschrieben am 20.02.11, 18:33

    586 Posts
    Warum werde ich das Gefühl nicht los, dass ich das "Fuck off" in Zukunft öfter lesen werde???
    Gammelboy: Fuck Off

    Geschrieben am 19.02.11, 16:34
    AndyFresse: JA FAK OV

    Geschrieben am 19.02.11, 17:48

    1034 Posts
    Korrekte Antwort.
    Hier zum nachschnallen:



    1611 Posts
    das is ne 1A antwort. was hat die alte?

    51 Posts
    Capt'n Andrew sollte auch erwähnen, das die Gleichzeitigkeit über verschiedene Systeme hinweg reine Illusion ist. Das ist ein wichtiges Konzept, der speziellen Relativitätstheorie, das leider häufig unter den Tisch fallen gelassen wird, obwohl es notwendig um die Gedankenspiele zu dem Thema richtig zu verstehen.
    TheEagle1:

    Viele Leute verstehen die Relativitätstheorie auch ohne diesen Zusatz nicht... Wenn du dann noch mit den Systemen kommst, dann is Feierabend :-). Um das zu verstehen, brauchen die meisten Leute einen sehr geduldigen Lehrer.

    Geschrieben am 19.02.11, 15:51
    vorherige Seite123nächste Seite

    :eek2::OoO::uglygaga::angry:

    Um Kommentare schreiben zu können, musst du dich einloggen

    Hast du noch keinen Account, dann jetzt schnell und kostenlos registrieren!


    Wenn ein Zug mit Lichtgeschwindigkeit... wurde bisher 35823 aufgerufen. Es ist zu finden auf der Seite 472 im Fun-Archiv und wurde 53 mal kommentiert. Wenn ein Zug mit Lichtgeschwindigkeit... wurde am 19.02.11 eingesendet.
    ^ Back to Top
    Sie befinden sich hier: Wenn ein Zug mit Lichtgeschwindigkeit...