Feed
isnichwahr.de
Copyright claim
16.10.2017
80%
13585
11

iNW-LiVE Daily Picdump #161017

Auf isnichwahr.de findest du täglich die besten Bilder in den Daily Picdumps und einen täglichen Gifdump. 100% aktuelle und lustige Fun Pics. Jetzt mehr entdecken!
Top Kommentare

Stimmt, die Indianer sind alle freiwillig gegangen, nachdem sie mit kuschelig warmen Decken versorgt waren.

Da Wikipedia nicht wirklich eine seriöse Quelle ist, habe ich mir mal die erste dort genannte Referenz angesehen. Eine Monographie, die durchaus kontrovers diskutiert wird. Und dabei geht es nicht so sehr um den Inhalt als vielmehr um den Begriff "Genozid", den auch ich kritisiert habe.

Eine Kritik in der NYT schreibt zum Buch (und zum Thema) wie ich finde sehr passend. Z.B.: "The label “genocide” ultimately obscures the decentralized and populist nature of killings that involved thousands of Americans, high and low in society."

https://www.nytimes.com/2016/05/29/books/review/an-american-genocide-by-benja.html

 

Kommentare

Wenn Bier mehr Prozent hat ALS die Grünen!!!

SIcher nicht in Russland! Da fährt man noch echte Panzer;)

beim db Drag Racing normal

Genozid? Von den USA?

Stimmt, die Indianer sind alle freiwillig gegangen, nachdem sie mit kuschelig warmen Decken versorgt waren.

Na, dann mal bitte ein paar (glaubhafte) Quellen die das auch so sehen.

Ist natürlich nicht so einfach wie mit Ironie zu polarisieren, aber vielleicht klappt es ja.

lol

Der kalifornische Genozid ist relativgut dokumentiert: https://en.wikipedia.org/wiki/California_Genocide

http://www.newsweek.com/2016/08/26/california-native-americans-genocide-490824.html

Hier ein Votrag von Prof. Madley, der sich damit wohl dediziert auseinandersetzt. Aber sonderlich populär ist das thema nicht in usah. Klar, gibt ja auch keinen riesigen Indianer-Fördertopf, wie in deutschland mit der aufarbeitung der judenverfolgung.

Da Wikipedia nicht wirklich eine seriöse Quelle ist, habe ich mir mal die erste dort genannte Referenz angesehen. Eine Monographie, die durchaus kontrovers diskutiert wird. Und dabei geht es nicht so sehr um den Inhalt als vielmehr um den Begriff "Genozid", den auch ich kritisiert habe.

Eine Kritik in der NYT schreibt zum Buch (und zum Thema) wie ich finde sehr passend. Z.B.: "The label “genocide” ultimately obscures the decentralized and populist nature of killings that involved thousands of Americans, high and low in society."

https://www.nytimes.com/2016/05/29/books/review/an-american-genocide-by-benja.html

 

Hättest ja auch den Link darunter anklicken können, wenn wiki dir nicht zum einlesen langt. (Uni Erstsemester?) Ansonsten: Die Population einer einzigen ethnischen Rasse (die der Ureinwohner) wird auf die Hälfte zusammengeholzt um deren Land in Beschlag zu nehmen. Da kann man herkommen und sagen, dass sich rein zufällig in diesem Zeitraum Morde an einer bestimmten Ethnie akkumuliert haben, oder nicht an Zufälle glauben.

 

Den PBS-Link? Der führt zu einem Film oder einer Filmbeschreibung. Das ist wahrlich nicht besser.

Dass es um Zufall geht hat keiner (jedenfalls ich nicht und auch keins meiner Zitate) gesagt (nette Taktik übrigens, falls es eine war ;-) ) Das steht alles im oben genannten NYT-Artikel. Den kannste eben schnell lesen. Ist nicht lang. Aber er trifft es ganz gut.

 

NEU AUF INW

Gerade Hot