Feed
isnichwahr.de

Bewerte das Live-Bild, um zum nächsten zu kommen.

20.04.2017
74%
9655
26

Lesenswert

Top Kommentare

"Amoklauf in Essen 2002" - Erfurt! wink

"Für die Masse hat das aber als Überzeugung gereicht." [citation needed] Belege? Mit der "Masse" zu argumentieren, ist mindestens irreführend, meist falsch und "nur so gefühlt". Wer ist diese "Masse"? Es hat offensichtlich nicht gereicht, um CS&Co auf den Index zu setzen. Dann war die "Masse" vllt. doch gar nicht so groß oder interessiert. Vllt. war eine Minderheit nur sehr laut? Kommt einem bekannt vor...

"Die SPD und Grünen 1999 in Yugoslawien schon." Srebrenica war nur 4 Jahre her. Externes Eingreifen oder nur Zuschauen waren beides denkbar schlechte Optionen. Idealismus steigt mit der Entfernung zum Problem. Ich möchte nicht in der Haut derer stecken, die über sowas entscheiden können/dürfen/müssen!?

"Und die AfD hat bis heute keinen Krieg geführt." Das hat die NSDAP vier Jahre nach ihrer Gründung (Feb. 1920) auch nicht geschafft. wink

Die Medienlandschaft ist wahrlich nicht perfekt, war sie aber auch nie. (Wirtschaftliche) Beeinflussung gab es schon immer. Aber es war noch nie so einfach wie heute, auch differenzierte Meinungen und Wissen zu erlangen. Das kostet halt nur alles Zeit und Ressourcen, und beides ist dem Einzelnen begrenzt. Oder zu anstrengend.

EDITH: Ah, da waren einige schneller. Werd nächstes Mal vorher reloaden... angel

Junge, Junge, Junge, jetzt fängst du schon wieder an so viel zusammen zu mixen, was nicht zusammen gehört.

Damals war diese Ballerspiel-Debatte in den Medien so umfassend vertreten, weil die Politik die erstbeste Erklärung gesucht hat. Schnelle einfache Antworten zu suchen liegt nunmal leider vielen Menschen nahe. Die Medien geben wider, was Gegenstand der politischen Debatte ist. Dann geben weitere Politiker wieder, was in den Medien gebracht wird. Ein klassischer Zirkelschluss wie wir ihn aktuell bezüglich herbeigeredeten Problem von fake-News in Deutschland erleben. Damals die gleiche Mechanik, nur mit einem anden Thema. Wo dabei damals "gelogen" wurde musst du mir nochmal erklären.
Niemand sagt die "Qualitätsmedien" würden alles richtig machen, im Nachhinein lassen sich Dinge immer reflektierter betrachten. Aber wegen der damaligen Debatte sind für dich die klassischen Medien abgeschrieben? Das wirkt mir reichlich unreflektiert!

Auf was möchtest du in dem zweiten Absatz raus? Wo ist der Kontext zu dem damaligen Amoklauf und der damaligen Debatte? Ich weiß echt nicht auf was du raus willst. Vielleicht ist es mir zu kompliziert ... vielleicht aber auch eher dir.

Außenpolitische Probleme sind meist so komplex, dass die sich nicht mit einfachen Antworten um "Russland, Türkei und Trump" behandeln lassen. Das schreibst du ja selbst, also was erwartest du? Mit der Erkenntnis, dass es in den aktuellen "Krisen" um komplexe Zusammenhänge geht hast du doch schon die halbe Miete: Wenn es sich ein Artikel zu einfach macht und mit simplen Antworten kommt, muss man eben stutzig werden und sich breiter informieren, oder zumindest kritisch bezüglich den jeweiligen Informationen bleiben.

Und wo ist der Zusammenhang jetzt von Medienqualität zur AfD? Nächster komischer Sprung.
Und willst du grad ehrlich sagen, dass SPD+Grüne Kriegstreiber sind und die AFD sowas nie tun würde? Gerade DIE, die die größte Abneigung gegenüber "Fremden" empfinden? Sorry, aber insbesondere dein Bezug zu Parteien macht deinen post völlig lächerlich.

Kommentare

AFD ist voll Okay

politik auf isnichwahr. classic.

mehr oder weniger gepflegte diskussionen im internetz. UNFASSBAR!!!!!!!

Aus Unzufriedenheit mit der Politik der Etablierten, oder mit der Pressearbeit, die AfD zu wählen, ist wie in einer Bar aus der Toilette zu trinken, weil einem das Bier nicht schmeckt.

AfD... wie drei Buchstaben die durchschnittliche Kommentarlänge exponentiell wachsen lassen kann...

Stimmt. Geht aber auch mit anderen drei Buchstaben.

Welche fallen dir so ein? Spontan hätte ich  USA, Sex, RAF, DDR, God,

Von mir aus: CDU, SPD, ..., BER, TXL, ARD, ZDF, GEZ, BVB, VOB, BGB, GDL, FKK, ADS etc. Und INW (das ist nur ein Gag).

Hmm, ich mag 3er, seh ich nun. Ade. :-D

Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte. Jetzt wählen sie eine Kanzlerin, die für einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen den Irak getrommelt hat, als alle wusste, dass die Gründe dafür gelogen waren und deshalb dagegen demonstrierte. Die auch sonst immer an der Seite der USA dabei, muslimische Länder zu zerbomben und Dschihadisten als Stellvertreterkrieger zu rüsten. Und sie vertrauen einer Presse, die Angst vorm bösen Russen macht und dafür trommelt, wieder deutsche Panzer ostwärts an sich immer weiter Richtung Russland ausbreitende Nato-Grenzen zu verlegen. So passiert das.

deutsche Presse = NATO Presse = USA Presse

spätestens solange glaubwürdig bis es um Geopolitik geht.

Und geopolitischen Aspkete sind der Kerninhalt der US Ausenpolitik seit dem 2.WK.

Ich les immer wieder wie "komplex" doch alles sei. Ich behaupte: durchschaut man wie unsere Medien funktionieren wird doch so vieles so einfach und klar.

Zum Thema "Lügenpresse" wo ja viele lachen weil das natürlich nicht stimmt.

Erinnert sich hier jemand noch an den Amoklauf in Essen 2002 (bestimmt alle hier) und die Presse tatsächlich der Meinung war Counter Strike würde Menschen zu Amokläufer machen? Alle Gamer haben damals gelacht, weil es schlicht lächerlich war/ist. Für die Masse hat das aber als überzeugung gereicht. So viel zu unseren Qualitätsmedien, die schon bei so einem einfachen Fall nichts peilen und schlicht nicht recherchieren.

Wie ist das dann erst wenn es um Russland, Türkei und Trump geht? Also bei komplizierten Themen mit Geschichte, verschiedenen inneren und äußeren Akteueren?

Und deshalb glaube ich den "Mist" im Interenet mehr, wo ich vielseitige Meinungen habe als unserer Lückenpresse.

Und die AfD hat bis heute keinen Krieg geführt. Die SPD und Grünen 1999 in Yugoslawien schon. Also muss man auch hier nicht erst mit dem Finger auf die AfD zeigen.

Alles was da oben steht gibt es schon viel länger und nicht erst in der "heutigen" Zeit.

in meinen augen nutzt du den begriff "Lügenpresse" anders als eben zB die klischeehaften afd-anhänger. da wird nämlich alles, was einem nicht in den kram passt, als "lügenprese" abgetan. so wird eine diskussion zur farce, wenn eine seite besteimmte faktoren einfach rausnimmt.

 

edit: diese jetzt kommende frage bezieht sich eher auf deinen unteren absatz:

wo informierst du dich denn im netz wenn ich fragen darf? interessiert mich ernsthaft.

Bei isnichwahr.de

Wir haben in der heutigen BRD einfach ein Definitionsproblem. Wenn man sich der Definitionen der Mainstreammedien bedient und nicht hinterfragt ist die AFD natürlich weit Rechtsradikal bishin zu Nazivergleichen. Wirft man aber mal ein Blick in Geschichtsbücher sollten die Unterschiede zwischen der NSDAP und den pol. Forderungen schon recht offensichtlich sein. Allein das sollte doch schon zeigen das es sich hier nur um eine Hatz handelt. Es wird halt für die etablierten Enger an den Futtertrögen des Steuerzahlers. Es spottet schon allen Überlebenden dieser Zeit. Meist alle Aussagen der AFD werden verfälscht oder verzerrt wiedergegeben. Schießbefehl: wurde so nie gesagt. Islamkritik der AFD: Fußt meißt auf Grundlage namhafter arab. Politologen.  Demokratiefeindichkeit: AFD setzt sich für Volksbegehren ein (Da könnte man auch gegen sie stimmen). Höckes Holocausblabla: Das Denkmal in Berlin IST ein Denkmal der größten dt. Schande(SIC). Wer das anders sieht ist vermutlich ein Nazi. Das pol. Grundgerüst der AFD ist zutiefst konservativ ja, meinetwegen veraltet, 50er ja. Aber wo rechtfertig dies einen Nazivergleich? Nirgends! "Die AFD argumentiert immer ein WIR gegen DIE" > MEME "WIR müssen uns gegen DIE Rechtspopulisten stellen" bitte...

Jeder eifrige Kommentarschreiber mit ein bischen Vernunft sollte die Problemlagen sehen, ganz egal welcher pol. Coleur er angehört. Ich versteh die Menschen nicht mehr. Früher hat es doch auch geklappt mit dem nebeneinander von Meinungen. Auf einmal wird uns bald vom Staate erzählt was gut zu sein hat und was nicht. Die Meinungsfreiheit im Internet wird beschnitten. Wisst ihr noch vor ein paar Jahren? Internetzensur wegen Kinderpornos? Jetzt heisst es Zensur wegen Rechtspopos. Merkt ihr noch was? Und das wird dann noch beklatscht. Das ist mir unbegreiflich.

Man sollte als neutraler Beobachter so fair sein. Schaut nach Köln. Wenn die Polizei nicht wäre, würden sie die Menschen die zum Parteitag möchten wahrscheinlich lynchen. Undenkbar so ein Rummel bei anderen Parteien die fest auf dem Boden des Grundgesetzes stehen.

"Amoklauf in Essen 2002" - Erfurt! wink

"Für die Masse hat das aber als Überzeugung gereicht." [citation needed] Belege? Mit der "Masse" zu argumentieren, ist mindestens irreführend, meist falsch und "nur so gefühlt". Wer ist diese "Masse"? Es hat offensichtlich nicht gereicht, um CS&Co auf den Index zu setzen. Dann war die "Masse" vllt. doch gar nicht so groß oder interessiert. Vllt. war eine Minderheit nur sehr laut? Kommt einem bekannt vor...

"Die SPD und Grünen 1999 in Yugoslawien schon." Srebrenica war nur 4 Jahre her. Externes Eingreifen oder nur Zuschauen waren beides denkbar schlechte Optionen. Idealismus steigt mit der Entfernung zum Problem. Ich möchte nicht in der Haut derer stecken, die über sowas entscheiden können/dürfen/müssen!?

"Und die AfD hat bis heute keinen Krieg geführt." Das hat die NSDAP vier Jahre nach ihrer Gründung (Feb. 1920) auch nicht geschafft. wink

Die Medienlandschaft ist wahrlich nicht perfekt, war sie aber auch nie. (Wirtschaftliche) Beeinflussung gab es schon immer. Aber es war noch nie so einfach wie heute, auch differenzierte Meinungen und Wissen zu erlangen. Das kostet halt nur alles Zeit und Ressourcen, und beides ist dem Einzelnen begrenzt. Oder zu anstrengend.

EDITH: Ah, da waren einige schneller. Werd nächstes Mal vorher reloaden... angel

iNW-Live Upload

Bild hochladen

NEU AUF INW

Gerade Hot